Gestärkt zurück in den Alltag

Psychosomatische Reha-Nachsorge

Nach einer ambulanten oder stationären psychosomatischen Therapie haben Sie bei uns die Möglichkeit, eine psychosomatische Reha-Nachsorge in Anspruch zu nehmen. IRENA, kurz für „Intensivierte Rehabilitationsnachsorge“, ist ein speziell entwickeltes Programm der Deutschen Rentenversicherung, das dazu dient, Ihre Erfolge weiter zu festigen, Sie zu stabilisieren und Ihnen den Rückweg in den Alltag zu erleichtern.

Das Nachsorge-Programm für Patienten der Psychosomatik dauert sechs Monate. In dieser Zeit nehmen Sie an wöchentlichen Gruppensitzungen teil, die von unseren erfahrenen Ärzten für Psychosomatische Medizin und Psychologischen Psychotherapeuten geleitet werden.

Um die Nachsorge so unkompliziert wie möglich zu halten, findet diese berufsbegleitend am Wohnort statt. So können Sie in Ihrem gewohnten Umfeld bleiben und das Erarbeitete direkt im Alltag umsetzen. Am sinnvollsten ist es, mit der IRENA direkt im Anschluss an Ihre Reha zu beginnen. Die Rentenversicherung übernimmt die Kosten, eine Zuzahlung müssen Sie nicht leisten.